frgbdeplitau
2292

Unsere Geschichte - bisher

  • Regina Roncadin, eine geschäftstüchtige junge Italienerin, eröffnet ihre erste Eisdiele in Osnabrück.

  • Ihr Neffe Edoardo eröffnet die ersten Roncadin Filialen in Deutschland.



  • Die Ausrichtung von Roncadin auf die industrielle Produktion von Eiskrem ist ein Schritt in Richtung Unternehmensexpansion.



  • Im englischen Yorkshire kaufen der Landwirt Jonathan Ropner und der Geschäftsmann James Lambert Cardosi einen regionalen Eiskremhersteller und gründen Richmond Ice Cream.

  • Windsor Creameries wird zum ersten der zahlreichen strategischen Akquisitionen von Richmond zur Konsolidierung der britischen Eiskremlieferanten und etabliert das Unternehmen fest als führenden Investor in Großbritanniens Eiskremgeschäft.

    Auf den Wogen des Erfolgs überträgt Roncadin die Kunst der traditionellen italienischen Eiskremproduktion und Kuchenherstellung für das Catering-Geschäft an die Tochtergesellschaft L’italiano ice cream GmbH.

  • Roncadins Wachstum wird mit der Übernahme von Girki und der Gründung der Roncadin SA im französischen Vayres fortgesetzt.

  • In Großbritannien verschafft die Fusion mit dem führenden Hersteller von Stieleis Treats plc der Firma Zugang zu einem neuen Produktsegment. Treats bleibt an der Londoner Börse notiert und firmiert fortan als Richmond Foods plc.



  • Roncadins Produkte werden jetzt europaweit vertrieben, und Roncadin S.p.A. wird an der Mailänder Börse notiert.

  • Richmond übernimmt die Eiskremsparte von Allied Frozen Foods, einem bedeutenden britischen Softeishersteller. Mit vier Standorten in Großbritannien wird Richmond der größte Eiskremhersteller des Landes, sowohl nach Menge als auch nach Produktpalette.

    Dr. Oetker Eiskrem wird Roncadins neueste Akquisition. Damit vollzieht das Unternehmen den Einstieg in das Markengeschäft in Deutschland.

  • Die Übernahme des Unternehmens Nestlé UK Ice Cream bereichert das Produktportfolio durch so bekannte Marken wie Fab, Smarties und Rowntree‘s Fruit-Pastil-Lolly.

  • Richmond übernimmt den Sheffielder Eiskremhersteller Oldfield's.



  • ist für Roncadin ein umtriebiges Jahr, mit dem Erwerb von Zielona Budka in Polen, einem exklusiven Joint-Venture mit dem belgischen Unternehmen Glacio und dem Erwerb der Fertigungs- und Lizenzrechte für die Marken Valensina-Fruchteis und Fit For Fun Wellness-Eiskrem.

    Richmond übernimmt De Roma Ice Cream und steigert so die Produktionskapazitäten der Gruppe für Eis am Stiel, Impulseis und Eisrollen.

     

     

  • Übernahme Roncadins durch den US-amerikanischen Investmentfonds Oaktree Capital Management plc.

    In Großbritannien wird Skinny Cow, die erste fettarme aber geschmacksintensive Eiskrem-Marke, Teil der Richmond-Familie und sorgt schnell für erhebliche Umsatzsteigerung im Handel.

    Ein weiteres Erfolgsjahr für Roncadin. Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft zeichnet ihre Markenprodukte mit insgesamt 19 Goldmedaillen, 26 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen aus.

     

     

  • Roncadin übernimmt das Eiskrem-Segment der Nordmilch eG einschließlich der Marke Botterbloom, der Marken und Lizenzen für Mars Ice Cream und Ahoj-Brause. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen die Schröer Eis GmbH, deren Werk in Nordrhein-Westfalen Roncadin eine Erweiterung der Produktpalette ermöglicht.

    Oaktree Capital Management übernimmt Richmond Foods zur Fusion mit Roncadin. Das Ergebnis ist R&R Ice Cream - ein Unternehmen mit dem Potenzial, nicht nur einer der größten, sondern auch einer der profitabelsten Private-Label-Hersteller in Europa zu werden.

     

     

  • R&R erwirbt Kelly’s of Cornwall - den führenden britischen Hersteller hochwertiger Cornish ice cream.

  • R&R stärkt die Präsenz des Unternehmens im europäischen Eiskremgeschäft mit der Übernahme von Rolland, Frankreichs drittgrößtem Eiskremhersteller. Der Kauf macht R&R zu Europas zweitgrößtem Eiskremhersteller im Lebensmittelhandel in Großbritannien, Deutschland und Frankreich, mit einem Absatz von über 500 Millionen Litern Eiskrem jährlich.

    In Großbritannien feiert R&R 25-jähriges Jubiläum. Zu diesem besonderen Anlaß besucht der Herzog von Kent das Werk in Leeming Bar. Dem Unternehmen wird die 37. Auszeichnung bei den jährlichen British Frozen Food Federation Awards verliehen.

    Der Eurobond zur Kapitalbeschaffung erweist sich in diesem Jahr als eine der erfolgreichsten neuen Anleihen am Londoner Markt.

     

     

  • R&R übernimmt in Frankreich das Eiskremwerk Pilpa sowie in Deutschland den Handelsmarkenhersteller Durigon Gelato GmbH. Gleichzeitig wird ein Lizenzvertrag mit Mondelez International für die Markteinführung eines Produktportfolios unter den Marken Milka, Toblerone, Daim, Oreo und Philadelphia geschlossen.

  • R&R kauft Eskigel, den größten italienischen Eiskremproduzenten von Eigenmarkenartikeln, für 77 Millionen Euro, und „yoo moo“, die jetzt die größte britische Marke für Frozen Yogurt ist.

  • R&R übernimmt Fredericks Dairies in Lancashire für 49 Millionen £ und fügt so die Mondelez-Marke Cadbury sowie Del Monte, Vimto und Britvic ihrem Portfolio hinzu.

    Zu etwa der gleichen Zeit kauft die Beteiligungsgruppe PAI Partners R&R von Oaktree Capital Management. PAI ist eines der führende Kapitalbeteiligungsunternehmen in Europa mit Büros in Paris, Kopenhagen, London, Luxemburg, Madrid, Mailand und München. PAI verwaltet und berät Fonds für Unternehmensübernahmen mit einer Gesamtbeteiligung von 4 Milliarden EUR. Seit 1998 hat PAI 42 fremdfinanzierte Übernahmen in 9 Ländern im europäischen Raum mit einem Geschäftswert von über 34 Milliarden EUR durchgeführt. PAI zeichnet sich durch einen industriellen Eigentumsansatz in Verbindung mit exellenten Branchenkenntnissen aus. Die Gruppe unterstützt Portfolio-Unternehmen in finanzieller und strategischer Hinsicht und hilft so bei deren Entwicklung und Verbesserungen bei der Schaffung strategischer Werte.

     

     

  • R&R beschäftigt ca. 3500 Mitarbeiter an 9 Werken in Großbritannien und auf dem europäischen Festland, die pro Jahr über 800 Millionen Liter unterschiedlichster Produkte auf über 100 Fertigungslinien herstellen.

    Das Unternehmen liefert weiterhin gute finanzielle Ergebnisse - der Umsatz im Geschäftsjahr 2013 beträgt etwa 720 Millionen €, bei einem Pro-Forma-EBITDA von 116 Mio. €.

    Produktinnovationen, nachhaltige Fokussierung auf betriebliche Effizienz und der Wille, das Unternehmenswachstum zu erhalten, bleiben die Eckpfeiler, auf die R&R für die Zukunft baut.